Buchungsvereinbarung - TSG Berghaus Buchenegg

Liebe Berghausgäste,

unser TSG Berghaus ist eines der noch wenigen Berghäuser im Allgäu in sogenannter „Selbstverwaltung durch den Gast“. Die Selbstverwaltung durch den Gast baut auf absolutes Vertrauen ihrer Gäste und Pächter mit der Hoffnung auf ehrlichen, pfleglichen und verantwortlichen Umgang mit dem Haus selbst, seinem Inventar und seinen angebotenen Verbrauchsmaterialien und Produkten.

Das Haus wird durch die TSG Reutlingen von der Abteilung Schneesport und Triathlon ehrenamtlich geführt und organisiert. Mit tausenden von ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurde das Berghaus erschaffen. Ständig ehrenamtliche Arbeitseinsätze zur Erhaltung des Hauses und zur Weiterentwicklung, wie in der nahen Vergangenheit die Sanitäranlagen gehören ebenso dazu wie laufende Organisation der Vermietung an Sie als Gäste.

Die wenigen Einnahmenüberschüsse aus Übernachtung und dem Getränkeverzehr kommen zu 100 % dem Kinder–und Leistungssport des Vereins zugute, sowie der Erhaltung und Weiterentwicklung des Hauses. Die Kostenkalkulation für die Übernachtungen und die Getränke in großer Auswahl, sind für das Haus äußerst günstig und sozial verträglich berechnet und steht weit unterhalb jeglicher vergleichbarer Nutzung. Daher nochmal die Bitte an alle Gäste , Nutzer und Pächter unseres TSG Berghauses auf ehrlichen, pfleglichen und verantwortlichen Umgang mit dem Haus.

... und wenn es Ihnen gefallen hat sagen Sie es weiter. Wenn Ihnen etwas Missfallen hat geben Sie uns Feedback.

Die nachfolgende Information und Buchungsvereinbarung dient dem allg. Überblick und soll dem einen oder anderen Gast helfen mögliche vorhersehbare Probleme selbst zu lösen oder Fragen sich selbst zu beantworten.

Ihre Abteilungsleitung und Berghausverwaltung

Information und Buchungsvereinbarung:

Nachfolgend aufgeführte Informationen gelten mit der Rücksendung der Buchungsvereinbarung für den TSG Berghaus-Pächter als verbindlich vereinbart. Für mögliche Verfehlungen, Schäden im Berghaus oder Schäden gegenüber Dritten haftet der Berghauspächter.

Die Vereinbarung betreffen folgende Punkte:



Die Hüttenordnung

Hinweis:

Im Rahmen der Endreinigungsmaßnahmen erfolgt nach jedem Gästewechsel eine protokollarische Überprüfung der Hüttenordnung, wonach bei Nichtbeachtung der Ordnung oder Sachschäden, Kostennachforderungen und/oder künftiger Mietausschluss die Folge ist.

Die Endreinigungsregeln

Die Hütte muss „BESENREIN“ verlassen werden, vor der Abreise sind folgende Arbeiten zwingend durchzuführen:

Küchen oben/unten:

Alle Räume: Küche, Aufenthalt, Flure, Schlafräume, WC`s, Sanitärbereich, Vorraum Eingang

Müllentsorgung:

Hinweis:

Ist der „Besenreinanspruch“ zur Endreinigung nicht erfüllt und die aufgeführten Arbeiten nicht oder nur teilweise ausgeführt, werden die Arbeiten durch die Endreinigungskräfte mit einer Kostenpauschale von 150,- € durchgeführt. Die Kostenpauschale wird dem verursachten Berghauspächter in Rechnung gestellt. Eine fotographische Dokumentation erfolgt. Die Endreinigung selbst ist in den Übernachtungskosten beinhaltet und erfolgt nach jedem Gästewechsel, dazu Bitte Anreise- und Abreiseregeln bzw. Zeiten in der Hüttenordnung beachten.

Die Abrechnungspraxis

Die Abrechnung des selbstverwalteten TSG Berghauses, erfolgt durch gegenseitiges Vertrauen zwischen dem Berghauspächter und dem Berghausvermieter der TSG Reutlingen Abteilung Schneesport und Triathlon. Die Abrechnungsauflistung ist die Basis für die spätere Abrechnung, diese Abrechnungs-auflistung erfolgt händisch auf den Abrechnungsbögen am Holzboard in der Küche. Die Abrechnungsbögen befinden sich im Steckschacht am Holzboard.

Hinweis:

Bitte bedenken Sie, dass im Rahmen der Endreinigungsmaßnahmen nach jedem Gästewechsel eine Überprüfung der Buchungsvereinbarungen und damit auch eine Rückmeldung zur Abrechnungsüberprüfung an die Hüttenverwaltung erfolgen.

Die Getränkehandhabung

Grundsätzlich:

Wie in der Hüttenordnung aufgeführt dürfen im Berghaus keine eigens mitgebrachten Getränke verzehrt werden. Die Auswahl an Getränken ist so vielfältig und kostengünstig, dass für jeden Gast ob Kinder oder Erwachsene etwas dabei ist. Einfachheitshalber sind nur 3 Kostengruppen ausgewiesen.


Die Handhabung und Abrechnung:

Alle Getränke sind im Getränkekeller eingelagert. Bei Ankunft sollte im eigenen Interesse eine Mengenüberprüfung der 3 Kostengruppen durchgeführt werden. Nachfolgend können die bevorzugten Getränke in Kisten oder auch in Einzelflaschen in die Küchen und den Kühlschränken verbracht werden, wonach sich die Gäste aus diesem Fundus bedienen können. Die Auflistung und Abrechnung erfolgt über persönliche Strichlistenführung der Gäste auf dem Abrechnungsbogen am Küchenboard am Tresen (siehe auch Abrechnungspraxis).
Vor der Abreise ist das Leergut im Rahmen der Endreinigungsfestlegungen im Keller oder im Altglascontainer zu entsorgen.
Der Getränkekeller sollte Erfahrungsgemäß und im eigenen Interesse immer abgeschlossen sein.

Hinweis:

Nach jedem Gästewechsel erfolgt eine Getränkebestandszählung und nachfolgend ein Abrechnungsabgleich. Bitte prüfen Sie im Eigeninteresse Ihre Getränkeentnahmen selbst und Abrechnungsnachforderungen zu vermeiden.

Das Verbrauchsmaterial im Berghaus

Notwendiges Verbrauchsmaterial wie WC Papier, Spülmittel Spülmaschine, Glühbirnen und sonstiges, sind durch die regelmäßige Endreinigung im Berghaus ständig aufgefüllt. Ein kleiner Vorrat befindet sich im Besenschrank im Vorraum des Damen WC im 1. Ober-geschoss.

Hinweis:

Bitte keine eigenen WC-Papiere verwenden. Nur das spezielle WC Papier im Berghaus ist für die biologische Kläranlage geeignet. Bitte für die Spülmaschine nur das bevorratete Spülmittel verwenden, in keinem Fall handelsübliches Maschinenspülmittel. Sollte Verbrauchsmaterial wieder erwarten nicht zur Verfügung stehen, bitte mit dem Vorort- Management wie zum Schluss aufgeführt abstimmen.

Die Übergabe bzw. Einweisung bei Neugruppen

Ist eine Gästegruppe zum ersten Mal auf dem TSG Berghaus, ist eine Übergabe bzw. Einweisung durch unser Vorortmanagement zwingend vorzusehen. Bitte in der Buchung diesen Umstand der Neugruppe darlegen, damit rechtzeitig ein Termin für die Einweisung vor Ort vereinbart werden kann.

Die Nutzung des Gartens und des allg. Außenbereiches:

Die Stornierungsbedingungen

Normalbuchungen

Bei Normalbuchungen behält sich der Vermieter vor, bei gebuchten und nachfolgend abweichenden Teilnehmerzahlen bzw. Übernachtungszahlen von über 15%, die Übernachtungskosten mit pauschal 15 € pro Übernachtung der vorgebuchter Teilnehmerzahl in Rechnung zu stellen.

Pauschalbuchungen

Bei Stornierung einer Pauschalbuchung von über 4 Wochen vor dem Buchungstermin, fallen 50% der Pauschalbuchungssumme als Stornierungsgebühr an. Bei Stornierung von 4 Wochen und weniger vor dem Buchungstermin, werden 100% Pauschalbuchungssumme als Stornierungsgebühr berechnet.

Die allg. Hinweise

Zentrale Ölheizung:
Die Heizkörper im Berghaus können in den Aufenthaltsräumen selbst gesteuert werden, mit der Bitte bei der Abreise die niedrigste Stufe einzustellen. In den Schlafräumen und sonstigen Räumen erfolgt die Einstellung über Fernsteuerung und kann nicht verändert werden. Die Beheizung und Lüftung im Sanitär- und Trockenraumbereich erfolgt ebenfalls über Fernsteuerung und kann nicht geändert werden.

Bitte sparsame Wasserverwendung im Berghaus.
Das Berghaus verfügt über ein eigenes Wasserecht mit Quellfassung und Reservoire am Berg. Eine hausinterne Wasserreinigung, Legionellen Reinigung und ständige amtliche Überprüfungen gewährleisten sauberes Wasser, hier die Bitte um sparsamen Umgang mit dem Wasser vor allen in Frost- und sommerlichen Trockenperioden.

Induktion Kochfelder in der Küche:
Die neuen Induktion Kochfelder in den Küchen funktionieren nur mit den vorhandenen Pfannen und Kochtöpfen aus „ferromagnetischem Metall“ die in der Küche zur Verfügung stehen. Induktionskochfelder sind energieeffizient und sparsam und gewährleisten sehr schnelle Kochzeiten. Bitte beim Kochen beachten ggf. Google`n.

Werkstatt, Heizraum und Elektroraum:
Die Werkstatt, der Heizraum und der Elektroraum sind nicht für jedermann zugänglich, daher passen die allg. Berghausschlüssel nicht in die Schlösser. Sollte wiedererwarten eine Nutzung z.B. von Werkzeug aus der Werkstatt oder der Sicherungskasten im Elektroraum notwendig sein, kann mit der Hüttenverwaltung bzw. dem Vorortmanagement Kontakt aufgenommen werden um das Ziffernpasswort des Notschlüsselsafes an der Telefonbox im 1. OG zu erfahren. Dort befindet sich der Notschlüssel für die Räume. Bitte nach der Nutzung des Schlüssels wieder im Schlüsselsafe unterbringen.

Biologische Kläranlage:
Außerhalb des Berghauses beim Mülleimerplatz befindet sich eine biologische Kläranlage. Deren Mechanik wird über den Steuerautomat am Aufgang zum Treppenhaus etwa alle zwei Stunden bei Tag und Nacht automatisch gestartet und läuft eine bestimmte Zeit, dabei gibt es ein mechanisches Geräusch das im Treppenhausbereich gehört werden kann. Dieses Geräusch ist nichts Ungewöhnliches sondern wird zur biologischen Umsetzung der Fäkalwässer des Berghauses benötigt.

W-Lan Verbindung:
Im Berghaus gibt es eine W-Lan Verbindung die jedoch bewusst nicht öffentlich aufgeschaltet ist. Gäste die den Zugang unbedingt benötigen, können das Passwort bei der Hüttenvermietung anfordern.

Berghausschlüssel:
Die Schlüsselübergabe erfolgt nach der Buchungsbestätigung und kurz vor der geplanten Belegungszeit im Büro und den Bürozeiten des Vermieters (Büro seidemann: solutions GmbH, Albstr. 52, 72764 Reutlingen im Wendler Areal) Montag bis Freitag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Schlüsselrückgabe spätestens 3 Tage nach dem Verlassen des Berghauses.

Reinigungsutensilien für den „besenrein“ Anspruch:
Allg. Reinigungsgeräte wie Besen, Kehrwisch, Eimer, Lumpen Putzmittel und sonstiges für den „besenrein“ Anspruch befinden sich im Besenschrank im Vorraum des Damen-WC im 1.OG. Staubsauger befinden sich unter den Treppenhausnischen, Staubsaugerbeutel im vorgenannten Besenschrank.

Die Ansprechpartner

Vermietung Berghaus:
Philipp Seidemann, 0179-6949590, philipp.seidemann@tsg-reutlingen.de;

Technikwarte:
Joachim Stenzel, 0171-9795488, Js@stenzel-shk.de;
Gerd Junginger, 01575-6320244, jungingergerd@gmail.com;

Vorortmanagement und Endreinigung:
Irene Eugler, 0176-53719473; irene.eugler@online.de;
Claudia Bettrich, 0171-9321038,

Leitung Berghaus:
Andi Keppler, 0170-6385244; andreas.keppler@garten-moser.de